marninews

Just another WordPress.com site from marni

Wutbürger-Nachrichten: Deutsche Überwachungstechnik für die Mubaraks, Gaddafis oder Ben Alis dieser Welt

Wutbürger-Nachrichten: Deutsche Überwachungstechnik für die Mubaraks, Gaddafis oder Ben Alis dieser Welt.Deutsche Überwachungstechnik für die Mubaraks, Gaddafis oder Ben Alis dieser Welt

“Der arabische Frühling, der Aufstand gegen die Mubaraks, Gaddafis oder Ben Alis wurde im Internet organisiert. Das Internet als liberaler Raum, nicht zu kontrollieren von den Diktatoren dieser Welt. Leider wurde genau dieses Internet vielen Oppositionellen zum Verhängnis. Und zwar dank deutscher Unternehmen. Sie haben offenbar ausgeklügelte Spionagesoftware an die arabischen Diktatorenstaaten geliefert.

http://friendfeed.com/florianebbok/98e452fc/deutsche-uberwachungstechnik-fur-die?embed=1

http://friendfeed.com/florianebbok/4b60d291/bundesregierung-halt-export-von?embed=1

via
Deutsche Überwachungstechnik für die Mubaraks,… – Florian Ebbok – FriendFeed

Advertisements

12/13/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, contrAtom, Die Piraten, Die Seitenwechsler, Empört Euch!, gegen Vorratsdatenspeicherung, Gorleben, lobbycontrol, Mehr Demokratie, onlineaktivisten, OpenLeaks, real-democracy, Steuergeldverschwendung, Stuttgart21, Umweltverschmutzung, Widerstand | , , , | Leave a comment

Wutbürger-Nachrichten: Gorleben – Wendland: Der Salzstock in Gorleben ist nicht Endlager-tauglich.

Wutbürger-Nachrichten: Gorleben – Wendland: Der Salzstock in Gorleben ist nicht Endlager-tauglich..
Kritik am Gorleben-Gutachten | NDR.de – Regional – Niedersachsen – Lüneburg/Heide/Unterelbe

Der Salzstock in Gorleben ist nicht Endlager-tauglich. Das ist das Fazit eines Gutachtens, das der ehemalige Experte des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS), Ulrich Kleemann, im Auftrag der von Atomkraft-Gegnern getragenen “Rechtshilfe Gorleben” erstellt hat. Am Dienstag stellte Kleemann seine Studie vor. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.

Bundesanstalt weist Vorwürfe zurück

So hält Volkmar Bräuer von der Bundesanstalt für Geologie und Rohstoffe in Hannover das Gutachten für zweifelhaft. Auch die Arbeit der Bundesanstalt wurde in Kleemanns Gutachten kritisiert. Diese habe in ihren Analysen zu Gorleben nicht nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft gearbeitet, so der Vorwurf. Das streitet die Bundesanstalt für Geowissenschaften ab. “Wir haben alle geologischen Verhältnisse am Standort Gorleben detailliert dargestellt”, so Bräuer. Alle Forschungsergebnisse seien veröffentlicht worden. Es sei schade, dass sich die Bürgerinitiative auf solche zweifelhafte Gutachten berufe.

Unsicherheit bei Politikern:

Existenz von Gas unter dem Endlager möglich!

Etwa 15 Kilometer in südwestlicher Verlängerung des Salzstocks befand sich in der Altmark bei Salzwedel die größte Erdgaslagerstätte der DDR. Unterhalb des Salzstocks ereignete sich 1969 in Lenzen östlich der Elbe in rund 3.500 Meter Tiefe eine schwere Gasexplosion.

http://friendfeed.com/florianebbok/54efb050/gorleben-front-der-wendland-cdu-brockelt?embed=1

http://friendfeed.com/florianebbok/71c85c00/wutburger-nachrichten-die-castoren-kommen-wir?embed=1

12/13/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, contrAtom, Die Piraten, Die Seitenwechsler, Empört Euch!, Fukushima, gegen Vorratsdatenspeicherung, lobbycontrol, Mehr Demokratie, OpenLeaks, real-democracy, Steuergeldverschwendung, Stuttgart21, Umweltverschmutzung, Widerstand | | Leave a comment

DER BREMER STADTSCHREIBER: Wutbürger-Nachrichten: Die Castoren kommen! Wir sind schon da! Stop Castor! Kein Endlager in Gorleben! Wir stellen uns quer!!!!!

DER BREMER STADTSCHREIBER: Wutbürger-Nachrichten: Die Castoren kommen! Wir sind schon da! Stop Castor! Kein Endlager in Gorleben! Wir stellen uns quer!!!!!.Stop Castor!
Kein Endlager in Gorleben!
Wir stellen uns quer.

CastorXmeter

http://castorticker.de/iframe







Invitation to join the CASTOR resistance in Germany this November

Hi dear anti-nuclear friends! November 24, a transport of high level radioactive waste, so called “Castor” containers, will be shipped from La Hague in France to Gorleben in Germany. Massive resistance is expected to stop this dangerous shipment, and to push the authorities and industry to immediately phase-out nuclear power.

Polizeidirektion Lüneburg verbietet Demonstrationen!

Kritische Polizisten machen „Dienst nach Vorschrift“ und schauen sich das schöne Wendland an.








Aus Protest gegen den drohenden Castor-Transport Ende November gingen an den vergangenen Samstagen mehr als 4000 Menschen im Wendland auf die Straße, Bauern blockierten immer wieder mit Traktoren Straßenkreuzungen.

Wir fordern: Stop Castor! Kein Endlager in Gorleben! Wir stellen uns quer.









Der Salzstock in Gorleben ist ungeeignet, Sicherheit für tausende Jahre zu gewährleisten.

Schon heute ist die Strahlung aus den Castoren bis nach Gorleben messbar.

Links:

Bürgerinitiative Umweltweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI)

Keine weiteren Castoren nach Gorleben!

GORLEBEN-TICKER der CASTOR-NIX-DA-Kampagne

http://www.campact.de/atom2/home

http://bremer-stadtschreiber.blogspot.com/search?q=castor

11/23/2011 Posted by | contrAtom, Die Seitenwechsler, Empört Euch!, Gorleben, Widerstand | , , | Leave a comment

contrAtom Informationsnetzwerk gegen Atomenergie: Störfall-Report für September 2011

 

Störfall-Report für September 2011.

 

Störfall-Report für September 2011

Störfälle in deutschen Anlagen

06.09.2011 – Keine Auswirkungen: Kurzschluss: Zwischenfall am Atomkraftwerk Philippsburg 2
Kurzschluss: Zwischenfall am Atomkraftwerk Philippsburg 2 – Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es am 29. August 2011 im Atomkraftwerk Philippsburg Block 2 zum Ausfall einer Zwischenkühlpumpe.
Einstufung nach INES: N – Meldekategorie: 0 -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37239

07.09.2011 – Gundremmingen Block C: Funktionsstörung eines Sicherheits- und Entlastungsventils
Am 4. September 2011 blieb während einer wiederkehrenden Prüfung im ungestörten Leistungsbetrieb von Block C ein Sicherheits- und Entlastungsventil einer dampfführenden Leitung zur Turbine fehlerhaft geschlossen.
Einstufung nach INES: 0 – Meldekategorie: N -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37409

09.09.2011 – Kernkraftwerk Brokdorf: Austausch eines Schalters
Im Kernkraftwerk Brokdorf wurde im Rahmen einer Wiederkehrenden Prüfung am 6. September 2011 festgestellt, dass die zuvor eingeschaltete Nachkühlpumpe sich nicht wieder von der Warte ausschalten ließ.
Einstufung nach INES: 0 – Meldekategorie: N -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37384

15.09.2011 – Neckarwestheim II: Abweichungen an elektrischen Sicherungen von Baugruppen festgestellt
Im Block II des Kernkraftwerks Neckarwestheim (GKN II) wurden im Rahmen einer systematischen Überprüfung Abweichungen an der Ausführung elektrischer Sicherungen an leittechnischen Baugruppen festgestellt.
Einstufung nach INES: 0 – Meldekategorie: N -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37387

19.09.2011 – Panne im abgeschalteten Atomkraftwerk Krümmel
Im abgeschalteten Atomkraftwerk Krümmel (Geesthacht) hat es erneut einen Zwischenfall gegeben. Wegen einer defekten Spule in einem Schalter habe sich ein Absperrventil in einem dreifach vorhandenen Rückfördersystem nicht automatisch geöffnet, wie das Kieler Justizministerium als Atomaufsichtsbehörde und der Betreiber Vattenfall am Montag mitteilten.
Einstufung nach INES: 0 – Meldekategorie: N -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37378

20.09.2011 – Philippsburg-1: Störung in der Ansteuerung einer Armatur eines Kühlsystems
Im abgeschalteten Block 1 des Kernkraftwerks Philippsburg (KKP 1) ist bei einer geplanten Routinekontrolle ein Defekt in einer Elektronikbaugruppe festgestellt worden.
Einstufung nach INES: 0 – Meldekategorie: N -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37386

27.09.2011 – Falsch eingebaute Feinsicherungen in den AKW Krümmel und Brunsbüttel
Falsch eingebaute Feinsicherungen sind in den beiden abgeschalteten Atomkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel entdeckt worden. Die nicht spezifikationsgerechten Baugruppen wurden ausgetauscht, wie das für Reaktorsicherheit zuständige Kieler Justizministerium mitteilte.
Einstufung nach INES: 0 – Meldekategorie: N -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37516

10/05/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, contrAtom | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Tepco opfert Arbeiter in Fukushima – Frontal21 – ZDFmediathek – ZDF Mediathek

Arbeiter in Fukushima – Frontal21 – ZDFmediathek – ZDF Mediathek.

Mangelhaft ausgebildet, ungenügend ausgerüstet – so schickt TEPCO Arbeiter in das havarierte Atomkraftwerk von Fukushima. Mit umgerechnet rund 1000 Euro pro Arbeiter und Tag kalkuliert der Stromkonzern. Bei den zumeist über Sub- und Subsubunternehmen angestellten Arbeitern kommen in manchen Fällen nicht einmal 100 Euro an. Die Katastrophe in dem Kraftwerk habe ihnen alles genommen, erzählen drei Arbeiter Frontal21. [Video starten]

10/05/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, contrAtom, Empört Euch!, Fukushima | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

GORLEBEN: ContrAtom: Atomgegner: Strahlenmessungen um Gorleben gefälscht

Atom: Atomgegner: Strahlenmessungen um Gorleben gefälscht –

Deutschland – FOCUS Online – Nachrichten.

Castor

Schwere Vorwürfe gegen Gorleben-Betreiber: Atomexperten der Bürgerinitiative Umweltschutz werfen der Gesellschaft für Nuklearservice (GNS) vor, Strahlenmessungen rund um das Atommülllager gefälscht zu haben.

Gorleben- Strahlenmessung gefälscht

Ein seit 2004 genutzter sogenannter Nullpunkt zur natürlichen Gammastrahlung sei nicht nur in direkter Nähe des Zwischenlagers ermittelt worden. Zusätzlich seien auch Werte gemessen worden, während dort die ersten Castoren eingelagert gewesen seien, sagte Wolfgang Kallen von der BI am Mittwoch in Hannover. „Das ist wissenschaftlich dilettantisch.“ Zudem sei es nicht zulässig, da sich die Jahresdosis durch die Einlagerung der Castoren seit 1997 stetig erhöht habe. Die BI beruft sich auf veröffentlichte GNS-Betriebsberichte.

Gorleben

Die Bürgerinitiative hat bei der Staatsanwaltschaft Lüneburg wegen „unerlaubter Freisetzung ionisierender Strahlung“ Strafanzeige gegen den Betreiber gestellt. Sie klagt unter anderem gegen die Umlagerung von Castoren im Behälterlager und die mögliche Überschreitung des Grenzwertes in diesem Jahr.

                              

09/28/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, contrAtom, Empört Euch!, Fukushima, Gorleben, Mehr Demokratie, Menschenrecht, onlineaktivisten, OpenLeaks, real-democracy, Steuergeldverschwendung, Stuttgart21, Umweltverschmutzung, Widerstand | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Radioaktivität aus Fukushima in Kalifornien festgestellt? | Gegenfrage.com

Radioaktivität aus Fukushima in Kalifornien festgestellt? | Gegenfrage.com.

Radioaktivität aus Fukushima in Kalifornien festgestellt?

In kalifornischen Gewässern ist offenbar radioaktive Strahlung aus dem havarierten Atomkraftwerk in Fukushima festgestellt worden, wie Messungen von Wissenschaftlern der kalifornischen Berkeley Universität ergaben. Die gemessene Strahlung sei zwar erhöht, jedoch ungefährlich für die dort lebenden Menschen. ”Die Radioaktivität, die wir in der San Francisco Bay Area festgestellt haben, stellt kein gesundheitliches Risiko für die Öffentlichkeit dar”, schrieben die Autoren der Studie, die von Eric B. Norman von der UC Berkeley Department of Nuclear Engineering geleitet wurde.

09/24/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, contrAtom, Empört Euch!, Fukushima, lobbycontrol, Mehr Demokratie, real-democracy | , , , , , , , | Leave a comment

Rettungsschirm für deutsche Atomindustrie | Telepolis

Rettungsschirm für deutsche Atomindustrie | Telepolis.

Atom

Vor dem Haushaltsausschuss des Bundestages steht die Entscheidung an, ob der Bau des Atomkrafwerksblocks Angra 3 bei Rio de Janeiro eine staatliche Ausfallbürgschaft erhält. Während also bei uns die AKWs vom Netz gehen, soll ihr Neubau im Ausland mit Staatsgeldern gefördert werden. Die Umweltorganisationen campact und urgewald protestieren gegen diese inkonsequente Politik. Die Bundesregierung will Kritik an der Hermesbürgschaft für das AKW anscheinend mit einem neuen Gutachten beruhigen.

Regine Richter von urgewald: “Das ist Augenwischerei und feige.

Fritz Mielert von campact sieht das geplante Atomkraftwerk als sicherheitstechnisch veraltet, es wäre so weder in Westeuropa noch in den USA genehmigungsfähig.

09/24/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, contrAtom, Die Piraten, Empört Euch!, lobbycontrol, Mehr Demokratie, onlineaktivisten, OpenLeaks, real-democracy, Widerstand | , , , , , , , , , , | Leave a comment

Bremen- Nord: Pannenserie im Kraftwerk Farge geht weiter- wieder Fallout

Die Pannenserie im Kraftwerk Farge
geht weiter:


Bremen- Nord, Farge: Kohlekraftwerk Farge belastet mit einem weiteren giftigen „Fallout“ die Umwelt und die Bürger!

Kohlekraftwerk Farge wurde gerade zur Gewinnoptimierung mit Hilfe der ROT/grünen Bremer Regierung aufgerüstet und die Bürger in Bremen- Nord mussten in der letzten Woche eine weitere Umweltverschmutzung feststellen .

In der Zeit vom 12.09 -15.09. 2011 kam es in Bremen- Nord zu einem weiteren „ Fallout“ von giftiger Kohleasche aus dem Kohlekraftwerk in Farge.

Gärten, Häuser und Autos waren von einem ätzendem Belag überzogen.

Da die Emissionen aus der Verbrennung von minderwertiger Importkohle gemischt mit hochgiftigem Klärschlamm stammen, gehen die Bürger in Bremen- Nord von einer weiteren, großflächigen Vergiftung der Umwelt in der Region aus und das mit dem Segen der ROT/grünen Bremer Regierung?

Das Kohlekraftwerk in Bremen- Nord, Farge ist eines der ältesten Kohlekraftwerke in Deutschland mit einer ungeklärten Aschendeponie vor der Haustür, die Umwelt und Grundwasser vergiftet?

Eine offene Kohlelagerung und Förderung belastet die Umwelt und die Atemluft der Bürger in Bremen- Nord durch Kohle- Feinstaub.

Die ROT/grüne Bremer Regierung spricht sich für den Erhalt und den weiteren Betrieb diese Fossils aus der Urzeit der Stromerzeugung aus, wohl wissend der Gefahr für Mensch, Tier und Umwelt?

Das ist Umweltpolitik in Bremen mit der Hilfe von Grünen ehemaligen, historischen Umweltpolitikern?

Die Bürger in Bremen- Nord fordern die sofortige Stilllegung diese gefährlichen Anlage und die Sanierung der einst illegalen, jetzt von der ROT/grünen Bremer Regierung legalisierten Aschendeponie mitten im Ort von Bremen- Farge.

Die Bremer Grünen sollten vor Scham und Schuldgefühl in der Weser versinken, die roten Socken können seit Schröder nicht anders?

http://de.wikipedia.org/wiki/Scham-_und_Schuldkultur

http://kraftwerkfarge.wordpress.com/2011/05/13/kohlekraftwerk-bremen-farge-heuschrecken-zeigen-ihr-wahres-gesicht-bremer-politik-wird-vor-den-profitkarren-gespannt-burger-und-steuerzahler-ubernehmen-die-zeche/

http://kraftwerkfarge.wordpress.com/2011/04/05/das-kohlekraftwerk-in-bremen-farge-der-superlativ-bremer-umweltpolitik-deutschlands-altestes-kohlekraftwerk-steht-in-bremen-nord-seit-1969-ununterbrochen-am-netz-eine-katastrophe/

http://kraftwerkfarge.wordpress.com/2011/03/05/den-ungefahren-jahrlichen-schaden-durch-kohleverfeuerung-in-kraftwerken-ignorieren-die-bremer-grunen-und-sprechen-sich-fur-den-erhalt-des-kohlekraftwerkes-farge-aus/

http://bremen-nord.jimdo.com/gewaltiger-fallout-im-uralten-kohlekraftwerk-in-farge/

Pannenserie im Kraftwerk Farge
geht weiter

http://www.weser-kurier.de/Artikel/Bremen/Stadtteile/Bremen-Nord/85209/Pannenserie-im-Kraftwerk-Farge-geht-weiter.html

09/19/2011 Posted by | Bremen ROT/grün, contrAtom, Empört Euch!, Mehr Demokratie, onlineaktivisten, OpenLeaks, real-democracy, Steuergeldverschwendung, Umweltverschmutzung, Widerstand | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Die Piraten sind auf dem Vormarsch! Forderung nach Offenheit und Transparenz « keinews

Die Piraten sind auf dem Vormarsch! Forderung nach Offenheit und Transparenz « keinews.

Die Piraten sind auf dem Vormarsch! Forderung nach Offenheit und Transparenz

Die Piraten entern Berlin

Die Piraten sind auf dem Vormarsch. Gutes Abschneiden auch in Hannover in Berlin 9 %.

 

Forderung nach Offenheit und Transparenz

Gerade die Forderung nach bürgernaher Politik habe die Wähler angesprochen, ist sich Hillbrecht sicher. „Politik muss für den Bürger verständlich und nachvollziehbar sein. Er muss wissen, was mit seinem Geld passiert“, sagt Hillbrecht. In den Räten werde man daher für mehr Offenheit und Transparenz werben. Darüber hinaus habe man konkrete Ziele. Der Erhalt öffentlicher Dienstleistungen und Veränderungen in der Verkehrspolitik zählen in Hannover dazu. In den fünf Jahren ihres Bestehens hat die Piratenpartei ihr Themenspektrum nach und nach erweitert.

 

Alles begann mit dem Internet

Die Piratenpartei

Die Piratenpartei ist am 10. Septmeber 2006 nach schwedischem Vorbild entstanden. Mittlerweile ist die Partei in allen 16 Bundesländern mit eigenen Landesverbänden vertreten. Der Niedersächsiche Landesverband wurde am 8. Juli 2007 gegründet und hat derzeit knapp über 1.000 Mitglieder. Deutschlandweit kletterte die Zahl der Mitglieder von wenigen Hundert in den Anfangstagen auf mittlerweile rund 12.000. Bei der Bundestagswahl 2009 waren die Piraten mit 2,0 Prozent der Stimmen die mit Abstand stärkste Kraft unter den kleineren Parteien und Gruppierungen. In der jüngsten Umfrage zur Berlin-Wahl von Infratest dimap für die ARD kamen die Piraten auf 6,5 Prozent.

 

viaDie Piraten sind auf dem Vormarsch | NDR.de – Regional – Niedersachsen – Kommunalwahlen 2011.

Piraten wollen Kurs nehmen

auf mehr Bürgernähe

Kommunalwahl Partei sieht Zulauf von Erstwählern und unzufriedenen Bürgern

09/18/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, contrAtom, Die Piraten, Empört Euch!, gegen Vorratsdatenspeicherung, Mehr Demokratie, Menschenrecht, onlineaktivisten, OpenLeaks, real-democracy, Steuergeldverschwendung | , , | Leave a comment